Das siebte Konsortialtreffen wurde in Verbindung mit einem Besuch des Multifunktionslagers der TOP Mehrwert-Logistik in Raunheim (Frankfurt/Main) abgehalten.

Dieser Standort dient zum einen als HUB für das TOP Liniensystem und die damit verbundene Ersatzteilversorgung der bundesweit über 30 Emergency-Lager. Zum anderen fungiert der Standort selbst als einer der Emergency-Standorte für die Region. Diese Emergency-Lager (oder auch Hochverfügbarkeitslager) ermöglichen es der TOP Mehrwert-Logistik bundesweite Ersatzteilbelieferungen innerhalb von 90 Minuten zu tätigen und das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Bei der Besichtigung des Lagers erhielten die Teilnehmer einen guten Einblick wie groß und unterschiedlich das Spektrum an Ersatzteilen ist, die hier vorgehalten werden.

Im Treffen selbst ging es um die Nutzer des Kolibri-Systems. Hier standen die Service-Techniker und Nachtexpress-Zusteller im Fokus. Für sie wurden unterschiedliche User-Stories erstellt. So wurden die Abläufe mit und ohne Kolibri-System aus Anwendersicht nochmal komplett durchgespielt und die Prozesse vor allem bei den Informationsflüssen konnten weiter geschärft werden.